Einfach Islamische Wirtschaft

The Islamic Banker Deutschland


Islamischen Finanzsystems und der Forex-Markt

Auf dem Forex-Markt werden weltweit über das Internet Währungen gehandelt. Der Forex-Markt ist weltweit der größte Handelsplatz für Währungen. Am weltweiten Devisenhandel auf dem Forex Markt nehmen Kommerzbanken, Zentralbanken, Währungsbörsen, Investmentfonds sowie Brokerunternehmen teil.

Durch die weltweite internationale Finanzkrise fühlen sich vor allem die islamischen Länder bestätigt. Das Finanzwesen des Islams unterscheidet sich nämlich in einem Punkt ganz wesentlich vom sonst im Kapitalismus üblichen Finanzwesen. Bei denen Muslimen besteht ein Zinsverbot, da in ihrem Glauben Geld, welches ohne eine Gegenleistung gefordert wird, Wucher ist. Bei islamischen Finanzprodukten wird der Gewinn zwischen der Bank und dem Kunden geteilt. Wer einen Kredit vergibt, ist am Gewinn beziehungsweise am Verlust beteiligt. Nach diesen Prinzipien hat das islamische Finanzsystem die weltweite Finanzkrise fast unbeschadet überstanden.

Daher gewinnen Finanzprodukte, welche islamkonfirm sind, für die europäischen Banken immer mehr an Bedeutung. Sparbücher, Lebensversicherungen, Hypothekendarlehen und viele andere Geldanlagemöglichkeiten sind für Gläubige nach den Regeln des Islams ganz einfach verboten.

Diese Besonderheiten müssen auch bei der Teilnahme am Devisenhandel auf dem Forex Markt berücksichtigt werden. Zahlreiche Forex Broker bieten daher spezielle Forex Konten an, welche die Besonderheiten des islamischen Glaubens sowie dem Zinsverbot Rechnung tragen. Diese Konten wurden beispielsweise dahingehend angepasst, dass keine Zinsen für Positionen, welche über Nacht offen gehalten werden, verrechnet werden. Stattdessen werden nach Vorschrift des islamischen Bankensystems die offenen Positionen aufgekauft und am Folgetag mit einem Aufpreis an den Händler zurück verkauft. Da die Einhaltung der Regeln des Islamic-Bankings in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden, kann somit jeder gläubige Moslem mit gutem Gewissen ein Forex Konto eröffnen und am Devisenhandel auf dem Forex Markt teilnehmen.

Diese Möglichkeit bieten inzwischen viele Broker weltweit an. Dieses Angebot wird jedoch nicht nur von gläubigen Moslems, sondern auch von Menschen, welche dem kapitalistischen Finanzsystem ablehnend gegenüberstehen, gern angenommen. Dabei ist eine steigende Tendenz zu bemerken. Die Möglichkeiten des Islamic-Bankings werden nicht nur von den super reichen Ölscheichs rege genutzt. Auch gläubige Moslems aus dem Mittelstand nutzen die Möglichkeiten des Islamic-Bankings sehr aktiv. Inzwischen existieren überall in der Welt mehr als 300 Geldinstitute, welche nach den Regeln des Islamic-Banking handeln. Sie besitzen zur Zeit Einlagen von ungefähr 300 Milliarden US-Dollar.

Islamische Wirtschaft